Gewerkschaftliche Jugendbildung

Superhelden und Ehrenamt

Vom 9.11-11.11.2018 fand das Superheldenseminar in den Räumlichkeiten des IG BCE Bezirk Berlin-Mark Brandenburg statt. Die Teamer Tom Sakschewsky und Sebastian Rieck vom Landesbezirksjugendbildungsarbeitskreis (LBJuBiAK), führten für die aus dem gesamten Landesbezirk Nordost kommenden jungen Mitglieder das Seminar durch.

Sebastian Rieck

Nach dem gemeinsamen Abendessen am Freitag stand neben dem Vorstellen der Seminarinhalte auch das gegenseitige Kennenlernen im Fokus. Unter dem Motto „Ich bin super –Mein Heldensteckbrief“ gestalteten die Teilnehmenden ihren eigenen Superhelden auf Flipchart-Papier und füllten diesen mit Informationen über sich selbst. Bei der Abendveranstaltung war das Wissen rund um das Thema Superhelden gefragt, in Form eines Superhelden-Quiz ließ man den Abend in der Inselstraße ausklingen.

Der Samstag lag schwerpunktmäßig auf der Thematik Idol, Held und Vorbild. Im ersten Schritt ging es darum herauszufinden, was steckt hinter den Begriffen, wie werden sie unterschieden und welche Bedeutung haben sie. In der sich anschließenden Diskussionsrunde überlegten sich die Teilnehmenden gemeinsam, welche Charaktereigenschaften und Fähigkeiten ein Vorbild besitzen sollte und hielten diese Antworten auf Moderationskarten fest. Im Anschluss daran ließ die Gruppe ihrer Kreativität freien Lauf und kreierte gemeinsam aus den Karten ihren eigenen Superhelden.

Im nächsten Seminarpart ging es um die Auseinandersetzung mit Persönlichkeiten aus der Vergangenheit und Gegenwart, die beispielsweise etwas Nachhaltiges für die Gesellschaft geleistet haben. Anhand von Leitfragen gestalten die Teilnehmenden einen Steckbrief zu ihrer gewählten Person. In Form einer Vernissage wurden dann die Persönlichkeiten ausgestellt und von den Teilnehmenden vorgestellt.

Am Nachmittag machte sich die Gruppe auf in Richtung Brandenburger Tor, um die unmittelbar in der Nähe befindliche Wachsfigurenausstellung Madame Tussauds zu besuchen. Ziel war die Auseinandersetzung mit politischen Größen und historischen Persönlichkeiten und dabei in Erfahrung zu bringen welche Momente und Ereignisse die Personen zur Berühmtheit führten.

Nach dem ereignisreichen Tag ließ die Gruppe den Abend dann entspannt bei Popcorn, Chips und natürlich einem spannenden Superheldenfilm zu Ende gehen.

Der Sonntag drehte sich komplett um den bedeutungsvollen Bereich des Ehrenamtes. Zur Einstimmung auf das Thema erhielten die Teilnehmenden eine kurze Präsentation zu den Eckpunkten der ehrenamtlichen Tätigkeit. Nachfolgend durfte die Gruppe dann wieder aktiv werden, dabei ging es um das Aufzeigen der unzähligen Möglichkeiten sowie Gebiete in denen man sich ehrenamtlich engagieren kann und welche Bedeutung aus dieser ehrenamtlichen Arbeit für unsere Gesellschaft resultiert. Dazu wählte sich jeder Teilnehmende ein für ihn ansprechendes Ehrenamt aus und präsentierte anschließend den anderen Gruppenmitgliedern die wesentlichen Fakten. Nach dem Abschlussfeedback sowie dem gemeinsamen Mittagessen verließen die Teilnehmenden etwas müde aber dennoch begeistert und zufrieden das Superheldenseminar.

Nach oben