Ortsgruppen-Reise nach Brüssel

Besuch bei EU-Parlamentarierin Gaby Bischoff

Ereignisreich war‘s, spannend und durchweg begeisternd: 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Berliner Ortsgruppen haben sich Mitte Oktober zum Sitz des Europäischen Parlaments aufgemacht, unter ihnen auch mehrere Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Bezirk. Höhepunkt der Reise war das Zusammentreffen mit der EU-Parlamentarierin Gaby Bischoff. Sie gab tiefen Einblick in die Abläufe in Brüssel. weiter >

Michael Albert

Berliner Og im EU-Parlament „Berliner Ortsgruppen im EU-Parlament in Brüssel. Foto mitte rechts: Gaby Bischoff, EU-Parlamentarierin aus Berlin.“

Die Gewerkschafterin ist als Berliner Spitzenkandidatin der SPD nach den Wahlen am 26. Mai 2019 ins EU-Parlament eingezogen. Gaby Bischoff erzählte ausführlich und überzeugend über ihre Arbeit als neue Parlamentarierin. Dabei wurde deutlich, dass Kompromissfähigkeit und eine hervorragende Vernetzung die Grundvoraussetzungen sind, um im vielschichtigen Brüsseler Politikbetrieb Themen voranzubringen. Beides bringt Gaby Bischoff mit, außerdem eine fundierte Kenntnis der europäischen Politik: Die heutige Parlamentarierin ist seit fast 30 Jahren im europäischen Gewerkschaftsbund engagiert und seit 2009 Mitglied in der Arbeitnehmergruppe im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss, davon vier Jahre lang als Präsidentin der Gruppe.

Siegfried „Siggi“ Stolz, Vorsitzender der Ortsgruppe Neukölln, hat gemeinsam mit Joachim Elsholz, Vorsitzender der Ortsgruppe Steglitz-Zehlendorf, die Reise organisiert. Er schwärmt beim Erzählen von der Begegnung mit der EU-Parlamentarierin: „Gaby Bischoff hat uns wirklich tiefen Einblick in die Abläufe in Brüssel gegeben, das hätten wir von zu Hause aus nie so bekommen. Einer ihrer Sätze wird mir dazu immer im Kopf bleiben: Man kann Kompromisse machen, solange man den eigenen Kern von Überzeugungen nicht verletzt.“

Michael Albert

Brüssel „Mittagessen mit Gaby Bischoff: Die Diskussionen beginnen.“

Die Ortsgruppen hatten die Reise langfristig vorbereitet. Ein Jahr lang hatten sie sich in 17/17-Seminaren intensiv mit Europa und Arbeitnehmerthemen wie Mindestlohn oder einer europäischen Arbeitslosenversicherung beschäftigt. Auch die Rolle der Europäischen Zentralbank oder der Einfluss von Lobbyismus auf EU-Ebene waren Gegenstand ihrer Diskussionen. Alle diese Punkte konnten in den Diskussionen in Brüssel vertieft werden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus den vier Berliner Ortsgruppen Neukölln, Steglitz-Zehlendorf, Reinickendorf und Friedrichshain-Kreuzberg. Auch Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Bezirk Berlin-Mark Brandenburg konnten an der Reise teilnehmen. Siggi Stolz: „Wir möchten, dass mehr junge IG BCEler an unseren Ortsgruppen teilnehmen. Immerhin sind wir das Zentrum der gewerkschaftlichen Arbeit vor Ort.“

Nach oben