Clariant Plastics & Coatings und SRL Pharma/Dental gewinnen beim Betriebsräte-Preis

Mitreden, Mitgestalten und Mitentscheiden

Hartnäckig, aber gleichzeitig sachlich und konstruktiv: So hat der Betriebsrat der Clariant Plastic & Coatings aus Gersthofen für eine bessere Personalanpassung und Personalplanung mit den Arbeitgebern verhandelt: „Nicht aufgeben, um brauchbare Ergebnisse zu erzielen. Wir hoffen, dass wir dazu auch andere Gremien ermutigt haben“, sagt der Betriebsratsvorsitzende Richard Tschernatsch. Dafür hat er mit seinem Team nun den Silberpreis des Deutschen Betriebsräte-Preises 2018 gewonnen.

Daniel Schmitt/ Spitzlicht

Zahlreiche IG-BCE-Betriebsräte waren zum 15. Betriebsräte-Tag in Bonn gekommen.
08.11.2018
  • Von: Isabel Niesmann

Verliehen wurde dieser auf dem Deutschen Betriebsräte-Tag in Bonn. Unter dem Motto „Wandel gestalten“ fand dort die bundesweit bedeutendste Betriebsrätekonferenz vom 6. bis zum 8. November statt. Zum 15. Mal diskutierten 1000 Teilnehmer und Gäste aus Politik und Gewerkschaften unter anderem über die Arbeitszeit der Zukunft und strategische Betriebsratsarbeit. Nach der Devise „von Betriebsräten für Betriebsräte“ ging es darum, von Erfahrungen aus erster Hand zu lernen und erprobte Lösungsansätze mit in die Arbeit in den Betrieb zu nehmen.

Profitieren konnten einige Teilnehmer sicher auch von Erfahrungen und der Hartnäckigkeit des Clariant-Betriebsrats: Bereits seit Jahren wuchsen die Produktionsmengen des Unternehmens an. Gleichzeitig stieg der Altersdurchschnitt der Beschäftigten und immer mehr nahmen Elternzeit in Anspruch. Mehr- und Überbelastungen der Belegschaft waren die Folge. „Es ist der Akribie des Betriebsrats bei der Datensammlung und der Hartnäckigkeit bei den Verhandlungen zu verdanken, dass am Ende beeindruckende Ergebnisse auf der Habenseite stehen“, unterstreicht die stellvertretende Vorsitzende der IG BCE, Edeltraud Glänzer. Insgesamt wurden rund 16 Stellen aufgebaut und eine flexible Chemikantengruppe mit drei Personen geschaffen, um personelle Engpässe abzudecken. 

MITInstitut und Bund-Verlag

Der Silber-Preis ging an die Clariant Plastic & Coatings aus Gersthofen. 
„Mitbestimmung offensiv angehen, Herausforderungen selbstbewusst und vor allem proaktiv anzugehen ist das, was in dieser Arbeitswelt wichtig ist. Die Mitbestimmung fällt uns nicht vor die Füße. Wir müssen dafür gemeinsam engagiert und mutig kämpfen“, sagt Glänzer. Mitreden, Mitgestalten und Mitentscheiden sei wichtiger denn je. Tschnernatsch betont: „Der Preis würdigt den Einsatz der letzten Jahre. Es zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, der nicht einfach war und weiterhin auch nicht einfach sein wird.“

Zusätzlich zu den Silber-Siegern konnte ein weiterer IG-BCE-Betriebsrat sich bei der Preisverleihung freuen: Der Sonderpreis „Beschäftigungssicherung“ ging an den Gemeinschaftsbetriebsrat der SRL Pharma und der SRL Dental mit ihrer Vorsitzenden Susanne Mappes. Innerhalb der vergangenen vier Jahre wurde das Unternehmen mehrmals verkauft und sollte entlang der Geschäftsbereiche in eine Pharma und eine Dental geteilt werden. „Gesicherte Informationen waren Mangelware, Unsicherheit und Unruhe machten sich breit. Und der Arbeitgeber wollte den Betriebsrat nicht einbinden“, erklärt Stefan Soltmann, IG-BCE-Abteilungsleiter Mitbestimmung.

Daniel Schmitt/ Spitzlicht

Über den Sonderpreis "Beschäftigungssicherung" freute sich der Betriebsrat der SRL Pharma/ SRL Dental
Sicherheit zu schaffen und den Nebel zu lichten – das sei dem Betriebsrat gemeinsam mit der IG BCE in bemerkenswerter Art und Weise gelungen. Der Betriebsrat verhandelte einen freiwilligen Sozialplan mit dem Arbeitgeber, sorgte dafür, dass der gemeinsame Wirtschaftsausschuss bestehen bleibt und in den Verkaufsprozess eingebunden wird und setzte einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen durch. „Das war nicht einfach. Ihr habt das Versprechen eingelöst, das jeder gute Betriebsrat macht. Ihr habt Sicherheit für Eure Beschäftigten und ihre Familien gebracht“, betont Soltmann.

Nominiert für den Sonderpreis war auch der Energieerzeuger Steag. Wegen der Energiewende stand hier die Zukunft von 1000 Beschäftigten auf dem Spiel. Dank einer ausgeklüngelten Regelung schaffte es der Betriebsrat, betriebsbedingte Kündigungen zu verhindern. Mit insgesamt über 200 Maßnahmen entwickelte er eine Art Sicherheitsnetz für die Beschäftigten.

Daniel Schmitt/ Spitzlicht

Nominiert für den Sonderpreis "Beschäftigungssicherung": Der Betriebsrat des Energieerzeugers Steag.

Nach oben