image description

Foto: IG BCE BMB Bredow

Bezirk Berlin-Mark Brandenburg

Der Bezirk Berlin-Mark Brandenburg ist mit gut 48.000 km² flächenmäßig der größte Bezirk der IG BCE und damit größer als die Schweiz und umfasst die Länder Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ohne die Lausitz - drei Bundesländer mit unterschiedlicher Industriestruktur und wirtschaftlicher Entwicklung und 268 Betrieben.  weiter

"Wir kämpfen weiter um einen Tarifvertrag!"

Die gesamten Belegschaften der Plasma Service Europe GmbH (PSE) in den Blutplasma-Spende-Zentren in Köln, Dortmund und Aachen haben am Dienstagmittag (21.10.) für mehrere Stunden die Arbeit niedergelegt. Unbeeindruckt von vorausgehenden Einschüchterungsversuchen seitens der Geschäftsführung machten die rund 100 Beschäftigten gemeinsam mit der IG BCE mit einem zentralen Warnstreik in Köln deutlich, dass sie weiter entschlossen für einen Tarifvertrag kämpfen.  weiter

Was verbirgt sich nun wirklich hinter den drei Buchstaben?

Kurzgefasst: Betriebliches Eingliederungsmanagement – es geht darum, Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit wiederherzustellen, zu erhalten und zu fördern! Wie soll das funktionieren, schafft doch der demografische Wandel zunehmend mehr Probleme auf dem Arbeitsmarkt, der Anteil der Beschäftigten im Alter von 50 bis 65 Jahren steigt an, der Anteil der Jüngeren nimmt stetig ab? Es droht eine Situation, die geprägt ist von einer alternden Belegschaft, Fachkräftemangel und Verlust von Expertenwissen. Hohe Fehlzeiten aufgrund von Erkrankungen tun ihr Übriges.  weiter

Auf ein Neues – Wir treffen uns in 2015!

Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Die forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) und der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI) luden am 14. Oktober zum parlamentarischen Abend im Martin-Gropius-Bau. Rahmen für dieses Treffen war die alljährlich stattfindende Berlin Health Week.  weiter

  • image description13.10.2014
  • Medieninformation XVIII/43

Wettbewerbsfähige Energiepreise statt hausgemachter Wachstumsbremse

Zusätzliche und schnell wirkende Wachstumsimpulse fordert die IG BCE von der Bundesregierung. Der Vorsitzende der Gewerkschaft, Michael Vassiliadis, warnte am Montag davor, „zu spät auf die Tendenz einer schwächeren wirtschaftlichen Dynamik zu reagieren“. Zudem dürfe die konjunkturelle Entwicklung nicht durch neue Unklarheiten in der Energiepolitik belastet werden. „Wir brauchen stabile und förderliche Voraussetzungen für Investitionen, und dazu gehören auch wettbewerbsfähige Energiepreise“, so Vassiliadis.  weiter

  • image description24.09.2014
  • Medieninformation XVIII/41

Weiterbildungszentrum für Bergbausicherheit

Das Grubenunglück und der Tod von 301 Bergleuten im türkischen Soma am 13. Mai dieses Jahres lösten weltweit Trauer und Entsetzen aus. Um den Menschen zu helfen, richtete die IG BCE in Zusammenarbeit mit der DGB-Initiative „Gewerkschaften helfen e.V.“ ein Solidaritätskonto ein. Bisher sind mehr als 200.000 Euro zusammen gekommen. Mit den Spenden wird ein Weiterbildungszentrum für Arbeits- und Bergbausicherheit in Soma gegründet.  weiter

  • image description23.09.2014
  • Medieninformation XVIII/40

Entgelte angeglichen

Die Facharbeiter- und Laborantengruppen in der chemischen Industrie (Ost) bekommen mehr Geld. Darauf haben sich IG BCE und Chemie-Arbeitgeber am Montag (22. September) in Berlin verständigt. Christian Jungvogel, Verhandlungsführer der IG BCE: „Dies ist der letzte Schritt auf einem langen Weg. Das Entgeltgefälle zwischen West und Ost wird eingeebnet. Dies ist nicht vom Himmel gefallen, sondern Ergebnis einer konsequenten und zielstrebigen Tarifpolitik.“  weiter

Nach oben